Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Blogs > Welt der Esoterik

Blog: Welt der Esoterik

Reinkarnation, Seelenwanderung und Rückführung

21.10.2017

Wohl in allen Kulturen dieser Welt fragen viele Menschen sich, ob es ein "Leben" in irgendeiner Form nach dem Tod gibt? Ob überhaupt etwas oder was dann kommt? Und was passiert dann mit der Seele, gibt es tatsächlich eine Seelenwanderung? Bei einigen geht es bei ihren Überlegungen gleichzeitig auch um den Umgang mit dem Thema Tod. Auch wenn das Wissen um die Unausweichlichkeit eines jeden Menschen vorhanden ist, so ist diesem Thema oftmals noch ein gewisser Schrecken angehaftet.

Andere Menschen wiederum bringen ihre Gedanken an eine mögliche Wiedergeburt in Kontext zu ihrem Leben im hier und jetzt beziehungsweise ein noch folgendes. Natürlich gibt es auch in diesem Bereich eine ganz andere Sichtweise zur Reinkarnation. Die meisten rational denkenden Menschen lehnen solch einen Gedanken grundsätzlich ab, leugnen eine mögliche Art der weiteren Existenz über den Tod hinaus. Eine einheitliche Meinung gibt es dazu nicht.
Reinkarnation Bedeutung,Rückführung mittels Hypnose Foto: ©  loliti @ shutterstock

Wiedergeburt und Reinkarnationslehre

Es heisst - du kannst jeden Tag einen Schritt machen und im Himmel oder in der Hölle landen, dafür musst Du nicht gestorben sein. Zusammengefasst könnte man sagen, dass es immer eine Frage des Standpunktes, eine Einstellungssache ist. Diese Sichtweise könnte man somit auch auf die Reinkarnation oder die Seelenwanderung beziehen.

Der Glaube an eine Wiedergeburt lässt sich in vielen Weltreligionen finden, wo er grundlegend nicht angezweifelt und tatsächlich auch gelebt wird, wie zum Beispiel im Buddhismus oder Hinduismus. Auch im Islam und Judentum lassen sich Ansätze dazu finden, sind allerdings nicht als Glaube mit der Religion direkt fest verbunden. Je nach Reinkarnationslehre wird auch bei einigen die Karmalehre integriert.

Interessant ist zudem ein Blick in die Geschichte der Reinkarnationslehre, denn hier lassen sie viele bekannte Persönlichkeiten finden, die vielleicht nicht jeder damit in Verbindung bringen würde. So wird beispielsweise Pythagoras und seinen Schülern eine Reinkarnationslehre zugeschrieben. Platon gilt wiederum als der einflussreichste Vertreter in Bezug auf die Lehre der Seelenwanderung. Gotthold Ephraim Lessing lieferte mit seiner Schrift "Die Erziehung des Menschengeschlechts" prägende Ansätze für spätere Reinkarnationslehren, wie der Theosophie, dem Spiritismus sowie der Anthroposophie.

Kurze Zeit später machte sich auch Johann Georg Schlosser, Schwager und Freund von Johann Wolfgang von Goethe, mit seiner Publikation "Über die Seelenwanderung" einen Namen. Im 19. Jahrhundert griffen dann bedeutende Dichter wie Heinrich Heine, Friedrich Hebbel oder Wilhelm Busch das Thema auch auf. Weitere bedeutende Namen bei der Entstehung von verschiedenen Reinkarnationslehren sind unter anderem Arthur Schoppenhauer oder Rudolf Steiner.

Das Thema Wiedergeburt und deren unzählige Ansätze, Versuche und Theorien

Auch wenn der Begriff Wiedergeburt von vielen Menschen schnell in irgendeine Schublade gesteckt wird, so haben sich verschiedene Forscher aus dem Bereich der Quantenphysik mit dem Thema Reinkarnation, Tod und Jenseits sowie damit eine verbundene Möglichkeit der Jenseitskontakte beschäftigt. Bereits Max Planck, der Begründer der Quantenphysik, war der Annahme, dass die physische Welt vom nicht-physischen Bewusstsein beeinflusst werden kann, ja möglicherweise sogar aus diesem hervorging. Viele Wissenschaftler vertreten in Anlehnung an die Quantenphysik die Ansicht, dass die physische Welt aus dem Bewusstsein heraus entsteht. Allerdings bleibt dabei immer noch ein Rätsel, nämlich wie das Bewusstsein oder bestimmte Erinnerungen von einer Person auf eine andere übergehen könnten. So wird auch weiterhin in den Grundlagen der Quantenphysik geforscht.

Des weiteren lässt sich eine Vielzahl von Forschungsreihen finden, die Kinder und ihre spontanen Erinnerungen untersuchten. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Behauptungen etwa ab dem 6. Lebensjahr wieder abnehmen, da rund um diesen Zeitpunkt das Kindergehirn sich auf eine neue Entwicklungsphase vorbereitet. Die vergleichsweise kleine Anzahl von Fällen einer Reinkarnation sehen die Forscher darin begründet, dass Eltern oftmals wahrscheinlich entsprechende Schilderungen einfach falsch interpretieren oder vielleicht auch einfach nur als Kindergeschwätz abtun.

Zudem gibt es eine Theorie, denen durchaus einige zustimmen. Hierbei wird davon ausgegangen, dass im Durchschnitt eine jede Seele etwa ein Menschenleben im Jenseits verbringt, bis alle Menschen die diese zu Lebzeiten kennengelernt hatte, auch im Jenseits sind. Erst dann macht sie sich möglicherweise wieder auf den Weg, wenn noch eine Reinkarnation und somit eine Seelenwanderung geplant sind.

Geht es um Wiedergeburt, so kommt auch das Thema Rückführung ins Spiel. Einige sehen Rückführungen als eine Modeerscheinung, weil das Thema von verschiedenen Seiten vermehrt aufgegriffen wurde und so die Menschen mit Neugier reagieren. Andere sehen darin die Möglichkeit, ihr Leben im Hier und Jetzt besser zu verstehen, wenn sie in vorherige Leben "zurückreisen" können würden. Viele Befürworter dieser Möglichkeit raten jedoch dazu, dass eine Rückführung erst in einzelnen Etappen des aktuellen Lebens erfolgen sollten, bevor Rückführungen in vorherige Leben unternommen werden. So liessen sich aktuelle Probleme lösen, weiterführend dann Blockaden oder Traumata erkennen, die in das aktuelle Leben mitgenommen wurden.

Das Leben einfach mal neu betrachten

Nur weil vielleicht wissenschaftlich etwas nicht bewiesen ist oder wir einer bestimmten Glaubensrichtung angehören, sollten wir trotzdem auch immer offen für andere Dinge sein, über unseren Tellerrand hinausschauen und unseren Horizont erweitern. Es kann also in jedweder Hinsicht nicht schaden, wenn wir achtsam mit uns, anderen Menschen, Tieren und der Umwelt umgehen. Eben auch für den Fall, dass wir tatsächlich wiedergeboren werden und das Karma uns in jedem Leben begleitet. Zudem können uns das daraus resultierende Bewusstsein und entstehende Verständnis sowie die Hilfsbereitschaft auf dem Weg unserer Entwicklung und bei der Bewältigung unserer Aufgaben durchaus dienlich sein.

Wenn wir irgendwann feststellen, dass wir nicht mehr weiterkommen oder immer wieder mit bestimmten Situationen konfrontiert werden beziehungsweise vor immer ähnliche Herausforderungen gestellt werden, dann könnte vielleicht tatsächlich eine Rückführung mittels Hpynose-Therapie wichtige Antworten liefern. Manchmal liegt der Schlüssel zum Hier und Jetzt tatsächlich in der Vergangenheit, daraus resultierende Erkenntnisse können wiederum auf dem Weg in die Zukunft hilfreich sein. Wer hat gesagt, dass das Leben nur einem Schema F folgt?

Foto: © loliti @ shutterstock


Unser Experte zum Thema:



Weitere Menüpunkte:


(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 




Ihr Kundenbereich:






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!

Mehr erfahren




Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz



Service-Extras:

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen



Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube


Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2019 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK