Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Gratis-Dienste > Lexikon > Seelenwanderung

Seelenwanderung

Lexikon Wissen A-Z

Zukunftsblick Wissensdatenbank



Seelenwanderung ist genau wie die Reinkarnationslehre, ein Begriff, der überwiegend aus den östlichen Kulturen geprägt wurde. Die Vorstellung bezieht sich auf Seelen, die nach dem Tode in anderen fühlenden Wesen erneut inkarnieren. Sie ist Bestandteil einiger grosser Weltreligionen, wie zum Beispiel des Buddhismus oder des Hinduismus.

Ein wesentlicher Teil des Glaubens an die Seelenwanderung ist die Karmalehre, welche von bestimmten karmischen Verbindungen ausgeht, die auch nach dem Ableben der Seelen nicht gelöst werden.

Im Hinduismus geht man davon aus, dass Menschen unsterbliche Seelen besitzen. Diese nennt man Atman, der nach dem Ableben in anderer Form wieder zur Erde zurückkommt.

Durch das Karma, das der Mensch während seines Erdenlebens erwirbt, entscheidet sich seine künftige Daseinsform nach der hinduistischen Auffassung.

Er kann Gutes, aber auch Schlechtes, Karma anhäufen und somit ist der logische Schluss der hinduistischen Sicht der Seelenwanderung, dass Gutes aus Gutem und Schlechtes aus Schlechtem erzeugt wird.

Seelenwanderung Foto: ©  TWStock @ shutterstock
Foto: © TWStock @ shutterstock

Das Dharma

Dharma ist die Idee einer moralischen Weltordnung, die das Zusammenleben der Menschen insgesamt regelt. Es geht dabei um die klassische Sichtweise von Gut und Böse, welche demjenigen, der versucht, der Welt möglichst wenig zu schaden, eine Belohnung im nächsten Leben verspricht.

Demzufolge ist das Ableben eines Menschen in dieser asiatischen Sichtweise nicht das natürliche Ende, sondern der Übergang zu einem neuen Dasein in der irdischen Materie. Am Wesenskern ändert sich dadurch nichts. Atman ist unsterblich und inkarniert im neuen Leben in einer neuen Form.

Um sich aus Samsara (dem Kreislauf der ewigen Wiedergeburt) zu lösen, sieht die hinduistische Lehre das möglichst untadelige Leben als erstrebenswertestes Ziel an, damit der Jiva (unsterblicher Anteil aus Atman und individueller Seele) irgendwann nicht mehr reinkarnieren muss, sondern im Nirwana verbleiben darf.

Durch drei verschiedene Möglichkeiten ergibt sich im Hinduismus die Erlösung von der Reinkarnation:

Zum einen durch das Wissen sowie die Taten, die man im Leben erbracht hat, und die Liebe zu Gott. Man nennt diese Wege Jnana Yoga, Karma Yoga und Bhakti Yoga. Das Raja Yoga wird als Königsyoga bezeichnet und stellt einen vierten Ausweg dar.

Buddhismus und Seelenwanderung:

Im Gegensatz zum Hinduismus lehnt die buddhistische Lehre den Glauben an eine unsterbliche Seele ab. Die Wiedergeburt stellt im Buddhismus eine bedingte Entstehung einer neuen Person, ausgelöst durch das erworbene Karma, dar.

Die neue Person hat mit der ehemaligen nichts mehr gemein. Die Vorstellung des Atman durch Siddharta Gautama ist Gegenstand neuerer Forschungen, da die Glaubenslehre in manchen Punkten möglicherweise missverständlich sein könnte.

Im Buddhismus ist das Karma gewissermassen die Wirkung einer Ursache. Für den einzelnen Menschen ist das Karma die direkte Folge seines Handelns.

Durch schlechtes Karma kann im Buddhismus eine Wiedergeburt in Form eines Tieres erfolgen. Der Kreislauf der Seelenwanderung endet, wenn der Mensch materielle Begierden sowie Verblendung überwinden kann und in Zufriedenheit sein Dasein lebt.

Freiwillig jedoch kann der Erleuchtete erneut reinkarnieren, um aus Mitleid für die Menschen zu helfen und um andere auf den Pfad der Erleuchtung zu führen.

Judentum und Seelenwanderung

Im Talmud wird die Reinkarnation erwähnt, die Kabbalah betrachtet die Seelenwanderung hingegen als grundlegendes Element.

Das älteste Werk der Kabbalah, das Buch der Erleuchtung Sepher ha-Bahir, erwähnt bereits die Reinkarnationslehre. Das kabbalistische Buch vom Tor der Reinkarnationen schildert die komplexen Strukturen der Wiedergeburt durch fünf verschiedene Seelenteile.

Diese seien auch bereits im Tanach erwähnt worden.

Bedeutung der Seelenwanderung in weiteren Religionen

Seelenwanderung im Christentum:

Im Christentum wird die Reinkarnationslehre nicht verbreitet. Sie ist mit der christlichen Lehre nicht in Einklang zu bringen und wird auch in der Bibel, anders als Engel, nicht dargestellt.

Dennoch finden in der esoterischen Bewegung nicht wenige Menschen Hinweise in der Bibel, die möglicherweise bislang falsch gedeutet wurden. Diskutiert wird hierbei der Prophet Eliah, der je nach Auslegung Johannes der Täufer sei.

Bis dato werden diese Auslegungen der Bibel von den grossen christlichen Kirchen nicht anerkannt, auch wenn die frühen Christen oft selbstverständlich die Reinkarnationslehre aus anderen Religionen und die Engel für zutreffend gehalten haben.

Die christliche Gnosis war einzig der Reinkarnationslehre zugewandt, spielt aber in der heutigen Kirche keine Rolle mehr.

Seeelnwanderung im Islam:

Wie auch die anderen abrahamitischen Richtungen sieht der Islam die Seelenwanderung nicht als Teil seiner Glaubenslehre. Jedoch wird in einigen sufistischen Strömungen, ähnlich wie im Hinduismus, eine Seelenwanderung für möglich erachtet.

Insbesondere der Rumi Meister Moulana bezog sich in seinem berühmten Gedicht auf die Seelenwanderung zwischen Mineral, Pflanze, Tier und Mensch. Es handelt davon, dass nach einem bestimmten Entwicklungszyklus der Mensch als Engel im Himmel bleiben darf.


© Zukunftsblick Ltd.
Rechtliche Hinweise

Seelenwanderung Spezialgebiet:







Hauptseite zu Reinkarnation

Reinkarnation
Reinkarnation
Reinkarnation ist der Glaube an eine Wiedergeburt der Seele in einem neuen Körper. Man nennt es auch "Wiederfleischwerdung" oder "Wiederverkörperung". Auch das Wort "Palingenese" findet Verwendung. Es stammt von dem Griechischen "palin" ab, was so viel wie wieder / abermals bedeutet und "genesis", was Geburt, Erzeugung heisst. Es wird davon ausgega ...Artikel lesen

Unsere Mutterseite zum Thema Jenseitskontakte



Jenseitskontakte
Jenseitskontakte
Wie funktionieren Jenseitskontakte am Telefon? Bei einem Jenseitskontakt wird von dem Medium ein Kontakt zu einer Person hergestellt, die sich in der geistigen Welt, also in der Anderswelt, befindet, und ist dadurch in der Lage den Charakter, die Lebens- und Wohnsituation sowie weitere Geschehnisse/Vorkommnisse bis in das kleinste Detail zu beschreiben. Der Ratsuchende antwortet lediglich mit &quo ...Artikel lesen





(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 


Jetzt neu:
Esoterik Shop

 






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Nun auch auf dieser Webseite voll verfügbar!

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!*

*Mehr erfahren





Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz

Rechtliche Hinweise

Werbebanner



Service-Extras:




Soziale Netzwerke:



Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2022 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK