Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Blogs > Welt der Esoterik

Blog: Welt der Esoterik

Jenseitskontakte mit Hilfe von Engelmedium

01.12.2018

Der Verlust eines geliebten Menschen ist immer verbunden mit starken Schmerzen, Trauer und manchmal sogar Depressionen. Trennungsschmerzen sind schwer zu überwinden und oft kommt es einem so vor, als wäre die Welt gerade stehen geblieben und als gäbe es keinen weiteren Grund mehr um weiterzuleben.

Häufig sind Trennungsschmerzen verbunden mit unbeantworteten Fragen und früheren Auseinandersetzungen mit dem Verstorbenen. Vielleicht hat man diesen beleidigt oder ihn mit Wörtern verletzt. Aber aus welchen Grund auch immer man sich entschuldigen, verabschieden oder in Kontakt mit dem Verstorbenen setzen möchte, es ist niemals zu spät dafür.

Denn auch wenn die christliche Kirche den Glauben verbreitet hat, dass der Tod eine Strafe Gottes sei oder das nach dem Tod das grosse "Nichts" folgen würde, so stimmt dies nach theosophischer und esoterischer Auffassung definitiv nicht.

Der Tod ist nicht nur in der Esoterik und Theosophie, sondern auch in zahlreichen Weltregionen, lediglich der Übergang in eine andere Form des Seins.
Auch wenn die menschliche Hülle stirbt, so sind die Seele und der Geist eines Menschen unsterblich. Auch wenn die meisten von uns diesen nicht mehr sehen oder wahrnehmen können, so ist er immer noch da.

Die Seele und der Geist eines Verstorbenen werden ausschliesslich von der Liebe und Zuneigung seiner Nächsten begleitet. Krankheiten, Schmerzen, Hass und Streit, sowie all seine materiellen Besitztümer, werden in der mittleren Welt zurückgelassen.

Anhänger des Reinkarnationsglauben (auch Wiedergeburt genannt) sind ausserdem der Meinung, dass der Tod nur die Tür in ein neues irdisches Leben ist. Nach Auffassung des Reinkarnationsglaubens dient das Sterben und die Wiedergeburt zur seelischen und geistigen Entwicklung und Reinigung des Individuums.

Wer einen Jenseitskontakt herstellen möchte, der kann dies am besten mithilfe eines Engelmediums tun.
Jenseitskontakt, Engelmedium, Tod, Jenseits, Trauerbewältigung Foto: ©  Nikki Zalewski @ shutterstock

Was ist ein Engelmedium?

Obwohl die meisten Leute vermutlich schon etwas über den Begriff Medium oder Schamane gehört haben, ist vermutlich vielen der Begriff "Engelmedium" noch fremd.

Ein Engelmedium ist ein Medium auf einer höheren Stufe. Dieses ist nämlich dazu in der Lage, sich in direkten Kontakt mit höheren Wesen (also z. B. Engeln) zu setzen und auch als Medium Kontakt zwischen einer Seele und einem Menschen herzustellen. Bei letzterem dient das Engelmedium als eine Art "Wirt" für die Seele des Verstorbenen. Diese dringt in das Engelmedium temporär ein und spricht anschliessend direkt zu dem Fragesteller. Wenn eine Seele zu schwach ist, um dies zu tun, dann kann das Engelmedium dessen Botschaften direkt an den Angehörigen übermitteln.

Diese Methode nennt sich unter anderem auch "Channeling", also übersetzt in etwa "Empfang von Botschaften übernatürlicher Wesen".

Mithilfe eines Engelmediums kann der Hinterbliebene sich direkt mit dem Verstorbenen unterhalten, sich z. B. noch von diesem verabschieden oder sich bei ihm entschuldigen. Dies ist auch bei der Trauerbewältigung sehr wichtig, denn wenn Schuldgefühle den Hinterbliebenen belasten, sind auch die Seele und der Geist des Verstorbenen an diesen gebunden. Dies hindert ihn daran, entweder wiedergeboren zu werden oder sich dem göttlichen Sein hinzuzufügen.

Kann jeder Kontakt zu Verstorbenen aufnehmen?

Viele fragen sich an dieser Stelle mit Sicherheit, ob nicht auch sie eine Jenseitskontaktaufnahme selbstständig durchführen können.

Im Grunde hat jeder Mensch die notwendigen Veranlagungen, um diese Fähigkeit einzusetzen. Leider jedoch ist diese mit dem 7. Chakra (auch Kronenchakra oder 3. Auge genannt) verbunden und kann nicht ohne weiteres aktiviert werden.

Der Grossteil spiritueller Menschen trainiert mehrere Jahrzehnte um das 3. Auge zu öffnen und sich mit der Astralwelt (auch Jenseits, 4. Dimension und geistige Welt genannt) in Verbindung zu setzen.

Leider ist dies also alles andere als ein einfaches Verfangen und obwohl jeder Mensch dazu veranlagt ist, sind nur wenige in der Lage, diese Fähigkeit zu erwecken. Denn neben Veranlagung spielen auch Spiritualität und Talent eine wichtige Rolle. Ein Engelmedium z. B. widmet sich oft sein gesamtes Leben über seiner Spiritualität und der Weiterentwicklung seiner übersinnlichen Fähigkeiten (vergleichsweise mit einem Mönch oder einer Nonne). Wer also schnell einen Jenseitskontakt herstellen möchte, ist in jedem Fall auf ein Engelmedium, einen Schamanen oder ein anderweitiges Medium angewiesen.
Da der Jenseitskontakt auf rein spiritueller Ebene fungiert, ist ein direkter Sichtkontakt mit dem Engelmedium nicht notwendig. Deshalb ist es auch möglich, einen Jenseitskontakt per Telefon herzustellen.


Lesen Sie auch "Channeln".


© Zukunftsblick Ltd.

Foto: © Nikki Zalewski @ shutterstock


Unser Experte zum Thema:



Weitere Menüpunkte:


(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 




Ihr Kundenbereich:






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!

Mehr erfahren




Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz



Service-Extras:

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen



Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube


Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2019 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK