Zukunftsblick mobile Version

Die Magie

Magie

Ein Beitrag von Vanessa

Wir unterscheiden zwischen weisser, grauer und schwarzer Magie. Unter grauer Magie ist neutrale Magie zu verstehen, eine Grauzone sozusagen. Ich werde in diesem Artikel genauer auf weisse und schwarze Magie eingehen, und versuchen einige Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

Die Magie hat viele Gesichter, diese beschränken sich nur auf die Interpretation des Betrachters. Das Gebet, die Meditation oder die Kunst des Kartenlesens sind nur einige wenige Gestalten, die sie annehmen kann.

Weisse Magie,schwarze Magie,Ritual,Stonehenge,Zauber Foto: ©  seqoya @ Fotolia

Magie kann für gute und schlechte Zwecke genutzt werden. Diese Kenntnis ist ausschlaggebend für die Differenzierung zwischen weisser und schwarzer Magie. Es zählt nicht nur ob der Zauber konstruktiv oder destruktiv ist, sondern auch welchen Ansporn die Instanz hat, die diesen ausführt. Bei weisser Magie ist es beispielsweise Liebe, während es bei schwarzer Magie Hass ist.

Als Magier, Zauberer und Hexer, versteht man feinfühlige Menschen, die mit der Gabe des dritten Auges oder des zweiten Gesichtes geboren wurden. Diese Fähigkeit erlaubt es ihnen Dinge wahrzunehmen, die anderen verborgen sind und Dinge zu tun, zu denen andere nicht in der Lage sind. Es liegt an der Sichtweise des Betrachters, ob man dieses Können als Segen oder als Fluch erachtet.

Anders als bei einer Prognose, die auf wissenschaftliche Fakten gestützt ist, ermächtigt sich die Magie des Unbewussten. Das soll jedoch nicht heissen, dass Magie reiner Hokus Pokus sei, ganz im Gegenteil, es heisst lediglich, dass unsere Kenntnisse in diesem Bereich noch nicht sehr ausgereift sind. Man beschäftigt sich schon seit Millennien mit dem Übernatürlichen, so beliebt wie in diesem Jahrhundert war das Thema jedoch noch nie. Zahllose Wissenschaftler haben angefangen ihren Fokus auf das Gebiet der Parapsychologie zu richten und vieles zu hinterlegen was davor noch als Humbug abgetan wurde.

Oft wird auf verschiede Medien, wie beispielsweise Karten, Pendel oder Sterne zurückgegriffen, die dem Seher die Deutung ermöglichen. Es finden aber auch andere Hilfsmittel Verwendung. Obwohl es manchen möglich ist, nur mithilfe der eigenen Begabung, Menschen zu heilen oder die Zukunft zu deuten, verlassen sich viele auf die Unterstützung von Engeln, Dämonen und Geistern. Letzteres ist auch aus Religion und Literatur bekannt. In der Apokryphe ´Das Testament Salomos´ überreicht Gott dem König Israels in seiner Gnade einen Siegelring, mit dessen Hilfe er jeden Dämon kontrollieren kann. Er nutzte den Ring bei dem Bau seines Tempels, indem er die Dämonen für ihn arbeiten liess. Apokryphen sind übrigens Bücher, die nicht in den biblischen Kanon einbezogen wurden.

Weisse Magie

Weisse Magie beinhaltet viele verschiedene Praktiken in Form von Zauber. Hier sind die wichtigsten im Überblick.

Der Schutzzauber schützt Sie vor externen Angriffen. Teilweise reicht es schon aus, wenn Ihnen eine Person, die der Magie nicht mächtig ist, etwas Böses wünscht oder Missgunst gegen Sie hegt. Unterschätzen Sie nie die Intensität mit der jemand Ihr Leben beeinflussen kann. Das kann sich auf die Gesundheit, die Familie, die Liebe und den Erfolg auswirken. Der ´Böse Blick´ oder auch ´malocchio´, ist schon seit der Antike bekannt. Man nahm in zahlreichen Kulturen an, dass der böse Blick einer Person genügen würde, ganze Ernten dem Erdboden gleich zu machen oder sogar den Tod an die Türschwelle zu führen.

Liebeszauber unterstützen Sie in Herzensangelegenheiten. Wenn Sie die Aufmerksamkeit und Zuneigung von Ihrem Herzblatt für sich gewinnen wollen, können diese Zauber Wunder wirken. Des weiteren kann ein Liebeszauber das Feuer einer Beziehung neu entfachen oder eine Partnerschaft aus der Vergangenheit wieder ins Leben rufen.

Der Heilungszauber kann die Gesundheit beeinflussen. Sie kann als Alternative dienen, wenn herkömmliche Heilpraktiken keine Resultate erzielen oder den Heilungsprozess von Mensch und Tier beschleunigen. Ob psychisch oder physisch, kann man in Verbindung mit ausreichender Bewegung und ausgewogener Ernährung im Handumdrehen wieder zu Kräften kommen.

Die Kunst der Zukunftsdeutung, für die "Zukunftsblick" bereits seit 1999 bekannt ist, wird auch unter weisser Magie aufgeführt. Auch als Mantik bekannt, trifft sie auf so viel Ablehnung wie Anerkennung. Der Blick in die Zukunft kann durch eine Vielzahl an Hilfsmitteln ermöglicht werden. Karten und Pendel finden hier am häufigsten Verwendung. Am wohl bekanntesten sind die Tarot- und Lenormandkarten. Man sagt, dass Napoleon Bonaparte Rat bei der Wahrsagerin Marie Anne Lenormand einholte, bevor er in die Schlacht zog. Ihre Prophezeiungen trafen stets ein, was wahrscheinlich ausschlaggebend dafür war, dass er sie verhaften liess, nachdem sie ihm seine Niederlage und seinen Untergang vorhergesagt hat. Es wird noch heute über die Herkunft der Wahrsagekarten gerätselt.

Zwei literarische Werke, die ich ihnen wärmstens empfehlen kann, sind "NLP" und "The Secret". Neuro Linguale Programmierung, kurz NLP, wurde von den Amerikanern Richard Bandler und John Grinder entwickelt. The Secret- Das Geheimnis ist ein Bestseller von der Autorin Rhonda Byrne. Beide Lektüren werden Ihnen Kraft und Perspektiven geben. Sie werden überrascht sein zu was Ihr Verstand in der Lage ist.

Schwarze Magie

Auch schwarze Magie beinhaltet viele verschiedene Praktiken als Zauber. Ich werde dieses Thema nur oberflächlich behandeln, weil ich gegen die Anwendung von schwarzer Magie bin. Auch bei schwarzer Magie spielt Karma eine wichtige Rolle. Es ist möglich einer Person mit Magie Schaden zuzufügen, doch müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass diese Energie früher oder später auf Sie zurückkommt.

Der Schadenzauber ist das genaue Gegenteil des Heilungszaubers. Er erteilt körperlichen und seelischen Schaden und wird der destruktiven Magie zugeteilt. Es ist grosse Vorsicht geboten da Magie, insbesondere die schwarzen Künste, nur sehr schwer zu kontrollieren sind. Versuchen Sie sich an eine Situation zu erinnern, in der Sie die Beherrschung verloren haben. Oft reicht eine Kleinigkeit aus, um uns in Rage zu versetzten. Es wird uns die Vorfahrt genommen oder in der Warteschlange gedrängelt und schon lassen wir den Emotionen freien Lauf. Man ist nicht mehr Herr seiner selbst und wünscht seinem Mitmenschen Leid, das meist nicht in einem rationalen Verhältnis zu seiner Tat steht.

Häufig findet der Schadenzauber in der Form von Voodoo Verwendung. Voodoo kommt ursprünglich aus Afrika und ist dort teilweise sogar eine anerkannte Staatsreligion und eine Art von Analogiezauber. Ein Analogiezauber ist eine Praxis in der angenommen wird, dass Dinge, die sich ästhetisch ähneln, einen Einfluss aufeinander haben. Der Analogiezauber ist vielseitig und kann auch produktiv verwendet werden. Ein Beispiel, welches teilweise bis in die Steinzeit zurückgeht, sind Fruchtbarkeitsfiguren. Eine Fruchtbarkeitsfigur ist meist eine Darstellung einer Frau mit gebärfreudigem Becken und üppigem Busen aus Stein oder Holz. Sie soll erzielen, dass der Haushalt, in dem sie sich befindet, eine große Nachkommenschaft hat. Bei einem Voodooritual stellt der Fetisch die Person dar, die durch den Akt beeinflusst werden soll. Es wird versucht der Person zu schaden, indem man die Puppe anzündet, ertränkt oder sticht.

Eine der bekanntesten Praktiken in diesem Gebiet ist die Nekromantie. Viele von uns haben Erfahrungen mit der Totenbeschwörung in Form von Gläserrücken gemacht. Die Nekromantie kann als Mantik Verwendung finden, indem man die Verstorbenen um Rat bittet oder mit ihrer Hilfe die Zukunft deutet.

Eine Kultfigur der Schwarzen Künste ist Aleister Crowley. Er ist in einem streng christlichen Umfeld aufgewachsen und hat sich in seiner Jugend dazu entschlossen sein Leben dem Satanismus zu widmen. Er erlangte viel Ansehen als Freigeist und fand auch nach seinem Tod viele Anhänger während der 60iger Jahre. Er verfasste zahlreiche literarische Werke wie zum Beispiel "Das Buch des Gesetzes". Er befasste sich mit der Sexualmagie und dem Erreichen von Trancezuständen mithilfe von Narkotika.

Er erwarb unter anderem ein Haus in Schottland, um dort das Abramelin-Ritual durchzuführen, welches er letzten Endes abbrach. In diesem Ritual, das mehrere Monate dauert, versuchte er einen Pakt mit dem Teufel zu schliessen. Es gibt eine Vielzahl an Zauberbüchern, sogenannte Grimoires, die Anleitungen zur Beschwörung von Engeln, Dämonen oder dem Teufel beinhalten. Der weltbekannte Schriftsteller Johann Wolfgang von Goethe verfasste zu diesem Thema das Werk "Faust" an dem er fast sein ganzes Leben arbeitete.

Energieknotenpunkte auf der Welt

Ursprünglich entsprang der Begriff "Ley-Linien" dem Archäologen Alfred Watkins, der in Großbritannien in den frühen Zwanzigern auf historische und geographische Anordnungen aufmerksam wurde, die ihn auf eine revolutionäre Idee brachten. Er entdeckte, dass die Ausrichtung von Bergen, Gewässern und Monumenten historischer Importanz sich auf energetische Linien beziehen, die sich über den gesamten Globus erstrecken. Was mit einer Theorie seinen Anfang nahm, wird noch heute von verschiedenen Akademikern unterstützt und weiterentwickelt. Ein Synonym für diese Energieknotenpunkte ist der Begriff "Heilige Linien". Das Synonym hat seinen Ursprung in der Erkenntnis, dass Bauwerke wie Stonehenge, auf solchen Linien vorzufinden sind. Die Energie stammt ursprünglich vom Magnetfeld der Erde.

Man sagt ihr eine heilende Wirkung nach und tatsächlich hat es nachweislich Auswirkungen auf Körper und Seele, wenn man sich über einem dieser Knotenpunkte befindet. Es wurde wissenschaftlich hinterlegt, dass die sogenannte Schumann-Resonanz, die ursprünglich bei 7.8 Hz liegt, einen Einfluss auf den menschlichen Körper hat. Der Mensch ist auf der selben Resonanz wie der Planet Erde. Deswegen fühlt es sich auch so gut an, nach einem langen Tag Zuhause oder im Büro an die frische Luft zu kommen. Bereits die Ägypter wussten über diese Eigenschaften Bescheid und nutzten die Schwingungen, um Krankheiten zu behandeln. Es empfiehlt sich mindestens eine Stunde am Tag in der Natur zu spazieren, vielleicht auch gleichzeitig als eine Art Ritual, damit sich der Körper von der Strahlenbelastung erholen kann.

Druiden

Druiden waren die Gelehrten unter dem keltischen Volk. Das Volk der Kelten stammt noch aus der Eisenzeit und fand ihr Ende durch die Besatzung Roms. Druiden waren religiöse Führer und führten Rituale durch, um die Natur zu beeinflussen. Wie bei den Etruskern finden sich heute keine schriftlichen Nachweise über das Volk oder ihre Praktiken. Das Wissen wurde mündlich von Generation zu Generation weitergegeben, deswegen zeugt heute kaum etwas von ihrer Existenz. Immer wieder tauchen Kreise auf die darauf hinweisen, dass der Kreis eine wichtige Bedeutung für die Kelten hatte. Bauwerke wie zum Beispiel Stonehenge, aber auch die Anordnung von Hausgemeinschaften sind in Kreisen angelegt. Das kann unter anderem damit in Verbindung liegen, dass die Kelten über ein fortgeschrittenes astronomisches Wissen verfügten.

Bauwerke wie Stonehenge fanden Verwendung als Kalender, die Aufschlüsse über die Sommersonnenwende oder die Wintersonnenwende gaben. Auf diese Art und Weise wusste man über klimatische Veränderungen Bescheid und konnte beispielsweise Saat und Ernte zeitlich abstimmen. Eine Überlieferung der Römer legt nahe, dass die Kelten Barbaren waren, die Menschen und Tiere opferten. Propaganda war jedoch bereits zu Zeiten Julius Cäsars eine gängige Methode, um die Bevölkerung gefügig zu machen. Ob etwas Wahres an den Anschuldigungen ist wissen wir heute nicht. Es bleibt die Frage, warum sie für die Römer eine so grosse Gefahr darstellten.

Das Volk der Roma und Sinti

Das Wort Zigeuner wird heute eher selten benutzt. Es findet teilweise als abwertende Bezeichnung für fahrende Völker Verwendung. Die genaue Herkunft dieses Volkes ist unbekannt, es sind jedoch manche Linguisten der Meinung, dass das Wort "Gypsy" (englisch für Zigeuner) von dem Wort "Egyptian" (englisch für ägyptisch) abgeleitet ist. Heute benutzt man den Terminus "Roma" für Zigeuner als Gesamtgruppe und "Sinti" für eine Teilgruppe der Roma, die hauptsächlich in Zentraleuropa lebt. Man ist sich weitgehend einig, dass die Bezeichnungen Roma und Sinti aus dem Indischen stammen.

Die Roma werden oft mit Mystizismus und Wahrsagen in Verbindung gebracht. Sie sind bekannt für ihre Begabung in Tanz und Musik, besonders dem traditionellen Gitarrenspiel. Es gibt Theorien die besagen das Wort Zigeuner sei von "Zieh-Gauner" abgeleitet- ein fahrendes Volk, dass umherzieht, stiehlt und betrügt. Wahrscheinlich wurden sie wegen dieses Stereotypes zu Zeiten des zweiten Weltkriegs von den Nationalsozialisten verfolgt und in Konzentrationslagern zur Zwangsarbeit gebracht oder getötet.

Mittlerweile sind die meisten Roma sesshaft geworden und von Nomaden kann in vielen Fällen nicht mehr die Rede sein. Ihre langjährige Kultur und Tradition haben sie aber beibehalten.

Heilige Orte

Schon seit Jahrtausenden ziehen sie Pilger und dergleichen magisch an. Manche von ihnen dienen noch heute als Wallfahrtsorte, an andere nagt der Zahn der Zeit.

Die Steinfelder von Carnac, Stonehenge in England. Um manche ranken sich vielleicht mehr Theorien als Tatsachen und doch faszinieren sie uns immer wieder aufs Neue. Die Kelten errichteten Stonehenge als Kultstätte, um die Sommersonnenwende und die Wintersonnenwende zu zelebrieren. Die kreisförmig angelegten Megalithe dienen als Uhr, die genaue Angaben bezüglich der Jahreszeit bietet, und das bis heute. Die Sonnenwende zieht immer noch zweimal im Jahr Scharen an Touristen an.

Andere heilige Orte würden dem Laien wahrscheinlich kaum als solche auffallen. Der Ayers Rock in Australien hat für Aborigines eine besondere Bedeutung. In ihrer Religion, der Traumzeit, hat die Natur in der sie leben einen hohen Stellenwert, da ihre Ahnen und deren Erinnerungen in ihr festgehalten sind. Ich habe einen weiteren Artikel zu dem Thema "Religion" verfasst, den sie unbedingt lesen sollten.

Ob Nazareth, Betlehem, Jerusalem oder Mekka, ein jeder Christ oder Islamist sollte sie einmal im Leben besucht haben. Beten an der Klagemauer in Jerusalem oder an der Kaaba in Mekka ist für Gläubige ein Muss. Im Islam ist es bis heute üblich beim Gebet nach Mekka ausgerichtet zu sein, egal von wo aus gebetet wird. Traditionen die schon seit Jahrtausenden weitergeführt werden.

Wasser ist das Elixier des Lebens. Unser Körper besteht zu 80% aus Wasser und ohne die flüssige Essenz würden wir gerade mal ein paar Tage überleben. Unsere Körper reinigen sich mit Wasser und benutzen es um die Körpertemperatur zu regulieren. Schon seit dem Anbeginn der Zeit wissen verschieden Kulturen über die Wichtigkeit von Wasser Bescheid, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass ihm in manchen Kulturen ein großer Stellenwert zuteil wird. Eine der wichtigsten Wallfahrtsorte des Christentums ist Lourdes. Nahe dem alten Felsen soll Bernadette Soubirous die Heilige Maria von Nazareth erschienen sein. Lourdes zieht Pilger aus der ganzen Welt an, aber auch solche die darauf hoffen von ihrer Krankheit befreit zu werden. Von der Quelle sind schon viele Wunderheilungen ausgegangen.

Der Ganges in Indien ist für Hinduisten von fundamentalem Wert. Mindestens einmal im Jahr soll sich jeder Hinduist in diesem Fluss von seinen Sünden reinwaschen. Wer die Möglichkeit hat und in der Nähe vom Ganges wohnt führt dieses Ritual täglich durch. Man wäscht sich, rasiert sich, putzt sich die Zähne und verrichtet seine Notdurft, alles im selben Gewässer.

Auch der Petersdom in Rom zählt zu einem wichtigen Wallfahrtsort der christlichen Gemeinde. In ihm sollen angeblich die Überreste des Verstorbene Apostels Petrus beigesetzt worden sein. Eine weitere Grabanlage ist das Hypogäum in Malta. Das heidnische Bauwerk stammt noch aus dem Neolithikum. Heute findet das Hypogäum von Hal-Saflieni jedoch nur noch als Touristenattraktion Verwendung. Der Ahnenkult ist aber nicht ausschliesslich auf die Bestattung der Toten beschränkt.

Die Osterinsel, ursprünglich Rapa Nui, ist einem jeden von uns bekannt. Bisher sahen wir aber nur die Spitze des Eisbergs. Wir wissen erst seit ein paar Jahren, dass von vielen der Steinskulpturen, den Moai, nur noch der Kopf aus dem Grund ragt und der Rest des Körpers mehrere Meter von Erde bedeckt ist. Des weiteren haben uns Jahre der Forschung die Erkenntnis überliefert, dass die Moai als Denkmal errichtet wurden. Wenn einer von den Stammesangehörigen starb, errichtete man in seinem Bild eine Steinskulptur, um ihn zu ehren. Die Grösse des Moai hing von dem Status des Verstorbenen ab.

Es stellt sich die Frage- wie schaffen es diese Orte uns noch heute in ihren Bann zu ziehen?

Herzlichst,
Vanessa

Foto: © seqoya @ Fotolia

Mehr zu Rituale





Hauptseite zu Rituale


Rituale
Rituale
Unbewusst haben wir alle sie in unserem Leben, aber nur die wenigstens nehmen wir davon tatsächlich als solche war - Rituale. Sei es den Tag mit Zähneputzen und Kaffeetrinken zu beginnen oder als Kind zu einer festen Zeit ins Bett zu gehen. Wir sind genau mit diesen Dingen gross geworden und leben auch weiter damit ohne, dass wir uns darüber Gedanken machen. Wir kennen es ja nicht anders. Solche R ...Artikel lesen


Unsere Mutterseite zum Thema Weißmagische Rituale


Weißmagische Rituale
Weißmagische Rituale
Die weisse Magie oder auch weissmagische Rituale gehen auf eine Vorstellung zurück, welche vom Kosmos und den transzendenten Kräften bestimmt werden. Weissmagische Rituale am Telefon werden in erster Linie von Menschen genutzt, welche diese Kraft als positiven Einfluss schätzen und diesen für ihr Leben nutzen möchten. Das Weltbild eines Mediums ist demzufolge auf die Erkenntnis gestützt, dass alle ...Artikel lesen


 


Jetzt neu:
Esoterik Shop

Über uns | Jobangebote | Ausbildung

Sitemap | Kontakt | Links

Impressum und AGB | Beschwerden

Datenschutz