Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Blogs > Welt der Esoterik

Blog: Welt der Esoterik

Wenn Betrug und Lügen die Partnerschaft infrage stellen

14.11.2016

Wir alle sind wohl auf der Suche nach diesem einen Menschen, der einfach zu uns passt, der uns sozusagen vollständig macht. Wir scheuen keine Mühen und Experimente, um ihn / sie zu finden. So küssen wir oftmals viele Frösche, bis wir den Prinz oder die Prinzessin finden. Oftmals können wir noch nicht einmal sagen, wie er / sie aussehen muss. Vielleicht liegt es daran, dass es eigentlich nicht nur das Äussere ist, was diesen einen Menschen ausmacht. Es ist wohl eher die Kombination von Aussehen, Charakter, gemeinsamen Vorlieben und Lebenszielen, Kommunikation und Spass, Zusammenhalt und Vertrauen, tiefer Liebe und erfüllendem Sex, was eine Partnerschaft ausmacht, die auf Dauer voller Glück und Zufriedenheit geführt werden kann.

Haben wir dann diesen vermeintlich richtigen Menschen gefunden, haben wir Schmetterlinge im Bauch, die rosarote Brille auf und fühlen uns, als würden wir schweben. Negative Gedanken sind fehl am Platz. Wer möchte schon am Anfang an ein mögliches Ende denken, an Betrug und Lügen? Wohl niemand von uns. Selbst wenn ein komisches Gefühl oder eine gewisse Angst in uns aufsteigen, so wird dies kurzerhand wieder weggewischt. Schliesslich sind wir doch gerade ziemlich glücklich. Doch tatsächlich ist es nicht immer ganz so einfach.
Partnerschaft retten,zweite Chance für die Liebe Foto: ©  drubig_photo @ Fotolia

Eine Partnerschaft macht das Leben lebenswerter

Für die meisten Menschen sind Liebe und Beziehung ein wichtiger und fester Bestandteil ihres Lebens. Grundsätzlich gibt es wohl nichts schöneres als mit dem richtigen Partner die Höhen und Tiefen des Lebens zu meistern. Es ist Glück, Angekommensein, sich wohl und geborgen fühlen. Ohne diesen Part erscheinen sogar oftmals gesellschaftliches Ansehen und Erfolg im Beruf oder Geld als nicht ausreichend oder zufriedenstellend, es ist als würde noch ein Teil des Ganzen fehlen.

Dies kommt nicht von ungefähr. In einer Partnerschaft ist der Alltag scheinbar leichter zu bewältigen. Man hat eine Schulter zum Anlehnen, wächst an- und miteinander, gibt sich gegenseitig Kraft. Träume und Ziele sind gemeinsam leichter umzusetzen. Dinge gemeinsam zu unternehmen und trotzdem den nötigen Freiraum zu haben, gemeinsam lachen und Momente der Zweisamkeit geniessen. Doch tatsächlich sieht die Realität nicht immer so positiv aus.

Im Alltagstrott gefangen

Leider ist niemand vor der Routine des Alltags gefeit. Da sind die privaten und beruflichen Verpflichtungen wie beispielsweise für den Unterhalt aufzukommen oder Kinder zu versorgen, Freunde und Familie unter einen Hut zu bringen, gelegentliche Konflikte, lieb gewonnene Gewohnheiten oder zeitraubende Hobbys. Natürlich möchte man auch in einer Partnerschaft auf Dinge nicht verzichten, die ja eigentlich einen Teil der eigenen Person ausmachen.

Doch der Alltagstrott hat einen fest in seinen Fängen und unbefriedigender Sex- und Sexprobleme tun oftmals ihr übriges dazu, um das Gefühl zu haben, aus der Partnerschaft ausbrechen zu wollen. Selbst wenn dies nur einmalig oder aber für einen kurzen Zeitraum als Auszeit erscheint. Tatsächlich sind Erotik und Sex ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Partnerschaft, selbst wenn diese im Laufe der Zeit ein wenig weniger aufregend erscheinen und auch die eigene Lust etwas zurückgeht. Dies ist eine normale Entwicklung innerhalb einer Beziehung. Schläft dieser Part aber fast völlig ein, so ist dies auch ein Punkt, der Betrug und Lügen in einer Partnerschaft Vorschub leisten können.

So lassen sich auf Dauer oftmals alle anfänglich wichtigen Bestandteile der Partnerschaft nicht miteinander vereinbaren, ohne dass sich eine gewisse Unzufriedenheit einschleicht, meistens sogar über einen gewissen Zeitraum unbemerkt. Kommt diese an die Oberfläche, wird sie erstmal versucht zu ignorieren. Werden wir in diesem Moment nicht aktiv und suchen gemeinsam mit unserem Partner / unserer Partnerin nach einer Lösung, weil wir uns der tendenziell negativen Entwicklung bewusst werden, könnte sich die Partnerschaft in die falsche Richtung bewegen.

Zunehmend genauer betrachten wir unsere Umwelt, stellen fest, dass es dort noch eine völlig andere Welt gibt, die mit der unseren so gar nichts gemein hat. Diese andere Welt erscheint verlockend, voller Versuchungen. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass einige irgendwann solch einer Versuchung erliegen. In der Folge besteht die eigene Welt vermehrt aus Betrug und Lügen, da der reale Alltag ja auch noch da ist.

Kein Platz für Betrug und Lügen

Grundsätzlich sollte man wohl sagen, dass weder Betrug noch Lügen ein Teil der Partnerschaft sein sollten, beziehungsweise sein dürfen. Manchmal geht der sprichwörtliche Kelch aber nicht so einfach an uns vorüber. Die Liebe wie auch die gemeinsame Zukunft ist plötzlich in Frage gestellt. Wie kann es also weitergehen? Kann die jeweilige Partnerschaft eine zweite Chance bekommen oder ist die eigentliche Basis durch den Vertrauensbruch so erschüttert, dass diese nicht mehr zu kitten ist?

Natürlich gibt es hier leider keine pauschale Lösung, denn jede Partnerschaft ist anders gestrickt und der jeweilige Partner / die jeweilige Partnerin haben ihre eigene Einstellung zu diesem Thema. Somit ist eine Lösung auch immer nur individuell möglich, je nachdem wie mit der Situation umgegangen wird.

Ist die vorhandene Bindung stark genug und beide Partner am Weiterbestehen der Partnerschaft interessiert, so sollten gemeinsam an einem Neuanfang gearbeitet werden. Ein Lebensberater oder auch Paartherapeut kann hier als aussenstehender Vermittler fungieren. Sind die Ursachen für den Betrug und die Lügen den Partners offengelegt, kann gemeinsam an deren Beseitigung gearbeitet werden. Gehen beide Partner in eine gemeinsame Richtung, kann diese zweite Chance durchaus von einem positiven Erfolg gekrönt sein.

Sollte die Partnerschaft auch vorher schon auf etwas wackliger Basis gestanden haben, dann dürfte auch die Verbundenheit der Partner nicht mehr ausreichend sein, um diesen Vertrauensbruch zu überstehen. Über kurz oder lang dürfte diese Partnerschaft vor dem Aus stehen. In solch einem Fall ist es allerdings auch nur wenig sinnvoll aus Gewohnheit daran festzuhalten. Ein gewisses Misstrauen wird den betrogenen Partner immer begleiten, was wiederum auf Dauer zur Belastung wird.

Geht es um Liebe und Beziehung so sollten wir dies immer mit einem positiven Gefühl verbinden, es als Bereicherung sehen. Wird es zunehmend zur Belastung, so sollten wir die aktuelle Situation mit etwas Abstand überdenken. Bedeutet Gewohnheit wirklich Glück oder schützt eigentlich nur vor dem allein sein? Natürlich muss auch hier jeder für sich die richtige Entscheidung treffen.

Foto: © drubig_photo @ Fotolia


Unser Experte zum Thema:



Weitere Menüpunkte:


(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 




Ihr Kundenbereich:






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!

Mehr erfahren




Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz



Service-Extras:

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen



Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube


Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2019 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK