Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Blogs > Welt der Esoterik

Blog: Welt der Esoterik

Geschichte der Runen und Runenmagie

09.09.2017

Zugegebenermassen haben die Hobbit- oder Herr der Ringe- Filme für eine gewisse Bekanntheit der geheimnisvollen Buchstabensymbole, der Runen, gesorgt. Doch auch wenn viele den Begriff Runen oder Rune also schon gehört haben, so wissen doch nur wenige wirklich, was genau dahinter steckt und wie sie sinnvoll genutzt werden können. Viele verbinden den Begriff mit einem Hauch von Mystik oder auch Magie. Tatsächlich steht der Begriff Rune für "Geheimnis" beziehungsweise "Mysterium". In der Wurzel geht das Wort vermutlich auf "raunen" oder "flüstern" zurück. Runen werden häufig auch als symbolhafte Zeichen beschrieben. Doch was steckt wirklich dahinter und wie können sie uns dienlich sein?
Runen befragen Foto: ©  Africa Studio @ shutterstock

Interessantes zum Thema Runen

Die tatsächliche Herkunft der Runen lässt sich nicht genau bestimmen. Man könnte sagen, die Geschichte dieser Zeichen ist so geheimnisvoll wie die Bedeutung ihres Namens selbst. So ist nicht sicher, ob sie von einem Einzelnen oder mehreren Personen geschaffen wurden. Laut dem epochalen Heldengedicht "Hávamál" soll Odin, Hauptgott der nordischen Mythologie, die Runen entdeckt haben, da dieser ständig auf der Suche war, um Weisheit zu erlangen. In diesem Zusammenhang wird er auch als Runengott oder Schöpfer der Runen bezeichnet.

Viele Philologen hingegen neigen zu der Vermutung, dass die Runen in ihren Grundzügen vom frühen Lateinischen oder klassisch griechischen Alphabet hergeleitet sind. Eine andere Theorie geht von einer Verbindung zum Italien der Vor-Römer-Zeit und einer alten etruskischen Schrift aus. Und es gibt auch einige, die sogar an einen deutliche älteren Ursprung glauben, etwa verbunden mit der Neusteinzeit und Bronzezeit und den nordischen Felsritzungen.

Historisch gesehen gelten die Runen als Alphabet, welches von den germanischen Völkern seit Urzeiten genutzt wurde. Tatsächlich handelt es sich hierbei nicht um eine Sprache im üblichen Sinnen, sondern um eine Metasprache beziehungsweise ein Symbolsystem. Es wird davon ausgegangen, dass die Runen nie grossartig ausserhalb des germanischen Sprachraums Verwendung fanden.

Mehr als nur symbolhafte Zeichen?

Jede einzelne Rune steht symbolisch für ein Mysterium, welches mit einem bestimmten esoterischen Prinzip verbunden wurde. Die gesprochene Sprache wurde in Form von Zeichen dargestellt, wodurch Zauberformeln erhalten werden konnten. Zudem war sie Hilfsmittel, um über weite Entfernungen und lange Zeitspannen, ohne Zuhilfenahme der Sprache, kommunizieren zu können. Sie werden auch als Vermittler gesehen für die wichtigen Botschaften der Götter an die Menschen sowie der Botschaften der Menschen an die Götter oder auch an die Natur. Ein wichtiger Aspekt im Hinblick auf Orakel und Magie.

Als ältestes Runensystem gilt das "ältere Futhark", welches aus 24 Stäben besteht. Es wird davon ausgegangen, dass dieses bereits um 200 v. Chr. verwendet wurde, spätestens jedoch um 100 n. Chr... In Skandinavien soll dieses Runensystem bis ca. 800 n. Chr. durchgehend genutzt worden sein. Diese langanhaltende Tradition war allerdings auch von einigen Transformationen begleitet. Grundsätzlich sind dies die am häufigsten verwendeten Runen, wenn es um eine Orakelbefragung geht. Als symbolhafte Zeichen sind ihnen Begriffe und Laute zugeordnet, stehen für bestimmte Dinge und sinnerfüllte Worte. Auch werden einigen bestimmte Gottheiten zugeordnet. Ein Runenmagier weiss die erkennbaren Inhalte richtig zu deuten.

Die Magie der Runen nutzen

Auch wenn die Runenmagie in den vergangenen Zeiten teils ein wenig in den Hintergrund beziehungsweise in Vergessenheit geraten ist, so werden sie doch wieder vermehrt beim Wahrsagen oder auch Hellsehen eingesetzt. So kann neben dem Ziehen einer Tagesrune auch eine Orakelbefragung vorgenommen werden, zum Beispiel ein sogenanntes 3er Orakel oder ein Runenkreuz. Letztendlich ist natürlich die Fragestellungen beziehungsweise das Ziel des Ratsuchenden mit entscheidend, welche Legung sinnvoll ist und somit passende Unterstützung bieten kann.

Mithilfe der Runen beziehungsweise der Metasprache lassen sich wichtige Zwiegespräche führen, sowohl mit der inneren wie auch äusseren Umwelt. Zudem gewähren sie bei richtigem Umgang auch Zugang zu der altgermanischen Sich der Welt und der damit machtvollen Verbindung zu den Elementen der Natur sowie den geheimnissvollen Wirkkräften von Schicksal und persönlicher Bestimmung. Symbolhafte Zeichen, die auf ganz verschiedene Art und Weise Interessantes offenbaren oder Botschaften übermitteln können.

Mit Runen richtig umgehen

Für den Anfang empfiehlt es sich die Runen durch einen Runenmagier sprechen zu lassen und gemeinsam mit ihm in diese magische Welt Stück für Stück einzutauchen. Runen sind kraftvoll und nicht dafür geeignet, mal eben irgendetwas auszuprobieren. Der Umgang mit den Runen bedeutet im völligen Vertrauen zu arbeiten, ihnen mit Respekt zu begegnen und sich darauf einzulassen.

Auch heisst es, dass die Runen selbst gestaltet werden sollten, da so bei der Anfertigung die eigene Energie schon in jede einzelne Rune fliesst. Ob hierbei Holz, Steine, Ton, Knochen oder in Form von Karten, die Wahl ist letztendlich eine Frage des Geschmacks und der eigenen Vorlieben. Man sollte in sich hinein hören, oftmals kommt einem hier das Bauchgefühl zur Hilfe. Dies gilt ebenfalls für die Einfärbung der Runen, allerdings sollte auf Weiss verzichtet werden.

Dies hat den Hintergrund, dass die Runen auf ein Tuch aus weissem Stoff, am besten Leinen oder auch ein anderer natürlicher Stoff, geworfen werden sollten, da Weiss als magische Summe aller anderen Farben gilt. Auch sollte das Tuch ausreichend gross sein. Manche Runenmagier schmücken ihr Tuch auch ganz individuell. Hier stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Die Runen sollten am besten in einem Holzkasten oder einem Lederbeutel aufbewahrt werden. Sind Sie neugierig geworden? Dann begeben Sie sich doch einfach mal auf eine mystische Reise in die Welt der Runen.

Foto: © Africa Studio @ shutterstock


Unser Experte zum Thema:



Weitere Menüpunkte:


(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 




Ihr Kundenbereich:






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!

Mehr erfahren




Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz

Rechtliche Hinweise



Service-Extras:

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen



Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube


Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2020 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK