Hellsehen Kartenlegen Hellsehen Wahrsagen Rituale - Zukunftsblick mobile Version

Prepaid / Guthaben-System
Startseite > Blogs > Welt der Esoterik

Blog: Welt der Esoterik

Der Liebe zu begegnen, heisst sie nicht zu suchen

14.12.2016

Wer von uns hat nicht den Wunsch, seiner ganz grossen Liebe zu begegnen? In einer Partnerschaft glücklich und zufrieden jeden einzelnen Tag geniessen, mit- und aneinander wachsen, Ziele erreichen, Träume gemeinsam erleben und das Gefühl zu haben, endlich angekommen zu sein. Nichts dürfte wohl schöner sein, doch leider gestaltet sich dies oftmals deutlich schwieriger, als wir es uns wünschen. Nicht jedem von uns ist es vergönnt, sein Leben mit dem richtigen Partner verbringen zu dürfen.

Vielmehr finden wir uns immer wieder mal im Single-Modus wieder, womit das ganze Spiel von vorne beginnt. Für eine Weile geniessen wir zwar unsere Freiheit, doch irgendwann sehnen wir uns wieder nach einem Partner / einer Partnerin an unserer Seite, mit dem / der wir unser Leben in all seinen Facetten teilen können. Also machen wir uns wieder auf die Suche. Die Möglichkeiten sind dank der virtuellen Welt schier unendlich. 24 Stunden an jedem Tag des Jahres, ganz gleich wo wir uns auch befinden, können wir neue Menschen und somit vielleicht auch den potenziellen Partner / die potenzielle Partnerin kennenlernen. Doch ist das tatsächlich so?
Partner suchen,der Liebe begegnen Foto: ©  magann @ Fotolia

Finden lautet das Zauberwort

"Der Liebe zu begegnen ohne sie zu suchen, ist der einzige Weg sie zu finden." Was sich im ersten Moment vielleicht ein wenig verwirrend anhört, hat tatsächlich eine gewisse Wertigkeit, und zwar in ganz verschiedener Hinsicht.

Sind wir als Single krampfhaft auf der Suche, wirken wir auf potenzielle Partner nicht wirklich anziehend. Unsere Verbissenheit verbreiten wir unbewusst auch nach aussen hin, was unserer Ausstrahlung nicht gerade zuträglich ist. Sind wir jedoch ganz wir selbst und mit uns zufrieden, so spüren dies auch die Menschen in unserer Umgebung. Somit wirken wir anziehend und interessant.

Vielleicht kommt vielen hier das Phänomen bekannt vor - wenn wir verliebt und glücklich sind, interessieren sich plötzlich unzählige Menschen für uns, wobei wir allerdings keine Signale der Interessiertheit ausstrahlen. Unser Wohlfühlgefühl ist dafür verantwortlich. Es geht hierbei also nicht nur um physische Attraktivität, sondern auch unser Inneres ist für die positive Ausstrahlung verantwortlich.

Und tatsächlich eröffnet sich bei näherer Betrachtung ein weiteres Problem, wenn wir gezielt auf die Partnersuche gehen. Wir sind im Such-Modus so auf unsere Vorstellungen fokussiert, dass wir alles andere an Möglichkeiten, ausser acht lassen. Was nicht in unser vermeintliches "Beuteschema" passt, wird gar nicht erst in Erwägung gezogen. Unser virtuelles Partnerprofil enthält nämlich nicht nur Informationen über uns, sondern auch Parameter, nach denen wir gezielt einen Partner / eine Partnerin suchen. Wir schränken unsere Erfolgschancen somit selbst vehement ein.

Dabei wollen wir doch eigentlich genau das Gegenteil davon. Sind wir hingegen grundsätzlich offen für neue Menschen in unserem Leben, machen wir es uns deutlich einfacher Kontakte zu knüpfen. Ob sich daraus nun die Liebe des Lebens ergibt oder neue Freundschaften unser Leben bereichern, steht natürlich in den Sternen. Doch wenn wir es nicht versuchen, werden wir es nicht wissen. Es liegt an uns selbst, dieses Problem schon im Vorfeld zu eliminieren.

Die Wege der Liebe sind unergründlich

Natürlich gibt es die Liebe auf den ersten Blick oder auch die Liebe auf den zweiten Blick. Und auch Partner, die sich in der virtuellen Welt gefunden haben, schaffen es in vielen Fällen auch in der realen Welt. Tatsächlich bringen verschiedene Umfragen ein anderes, durchaus interessantes Ergebnis zutage. Viele der glücklichen Paare haben sich durch Zufall kennengelernt. Sie waren Single, aber nicht gezielt auf der Suche und doch haben sie in einer bestimmten Situation einen Menschen kennengelernt, der sich als die wahre Liebe beziehungsweise der passende Partner / die passende Partnerin entpuppt hat.

Dabei ist es keinesfalls immer der Fall gewesen, dass das erste "Kennenlernen" in Natura vonstatten gegangen ist. Vielmehr gingen oftmals dem ersten Date endlose Telefonate und ein reger Nachrichtenaustausch voraus. Aus Neugier entwickelten sich Gefühle füreinander, obwohl man sich real noch nie gesehen hat. Hier macht es wohl die richtige Mischung, wie man "virtuell" miteinander umgeht. Ehrlichkeit und Authentizität vorausgesetzt, dürfte dieses Miteinander auch in der Realität standhalten.

Schummeleien oder Unehrlichkeit können natürlich zu einer Enttäuschung führen, was in der grossen virtuellen Welt leider öfter vorkommt, als gewünscht. Ein erstes reales Treffen dürfte letztendlich Aufschluss darüber geben, ob der Mensch hinter der Telefonstimme und den Nachrichten auch wirklich zu einem passt. Wir sollten der Liebe in jedem Fall eine Chance geben.

Moderne Art von Liebe - wollen wir sie wirklich?

Sprechen wir von der modernen Art der Liebe, dann ist es gleichzeitig wohl auch die Feststellung, dass leider auch Liebe und Beziehung in der Wegwerfgesellschaft angekommen sind. Man könnte sagen, die virtuelle Welt macht es möglich. Unzählige Dating Apps stehen für die moderne Art der Liebe.

Wir können am Bildschirm scrollen oder wischen, bis vielleicht noch was Besseres kommt. Jeder kann mit ein paar verlogenen Sätzen das Interesse fremder Menschen wecken. Die Aufmerksamkeit wird an Likes und Kommentaren gemessen, wichtige Dinge per Chat geklärt. Die wirklich schönen Momente werden nur virtuell genossen.

Bei Nichtgefallen kann mal eben blockiert oder gelöscht werden. Jeder ist scheinbar austauschbar und leicht zu vergessen, schliesslich wartet ja schon die nächste Anfrage, der nächste Chat oder das nächste Profilbild, was vielversprechend erscheint.

Echte Dates werden scheinbar immer uninteressanter, die Seele eines Menschen verliert seine Wichtigkeit. Kann man damit tatsächlich die Worte Liebe und Partnerschaft in Verbindung bringen? Wohl eher nicht. Wer wirklich an einer dauerhaften Beziehung interessiert ist, dürfte hier wahrscheinlich nicht wirklich fündig werden.

Tatsächlich steht es natürlich jedem frei, seine ganz persönliche Art von Liebe zu definieren und auch auszuleben. Eines sollten wir dabei allerdings immer bedenken - wir sollten nur das tun, womit wir auch selber glücklich wären, wenn es unser Partner / unsere Partnerin tut. Ehrlichkeit, Treue und tiefes Vertrauen sollten bei jedwedem Modell die Basis sein, denn nur so werden wir Glück und Zufriedenheit empfinden.

Auch kann es wohl nicht schaden, dass wir gelegentlich die virtuelle Welt verlassen und in die Realität eintauchen. Zu verlieren haben wir nichts und vielleicht läuft uns ja tatsächlich die Liebe über den Weg, wenn wir es am wenigsten erwarten.

Foto: © magann @ Fotolia


Unser Experte zum Thema:



Weitere Menüpunkte:


(bei schnellem Internet, hier mehr Infos)

 




Ihr Kundenbereich:






Neu: Prepaid / Guthaben-System

Kostengünstig anrufen oder angerufen werden!

Mehr erfahren




Weitere Webseiten:

Service-Seiten

Über uns

Jobangebote / Ihre Karriere

Sitemap

Kontakt

Links

Impressum und AGB

Beschwerden

Datenschutz



Service-Extras:

Zukunftsblick hilftZukunftsblick hilft

WissensdatenbankLexikon A-Z

Wichtige Kontakte im KrisenfallKrisenanlaufstellen



Soziale Netzwerke:

Zukunftsblick auf FacebookFacebook

Zukunftsblick auf InstagramInstagram

Zukunftsblick auf PinterestPinterest

Zukunftsblick auf TwitterTwitter

Zukunftsblick auf YouTubeYouTube


Tarife:

Übersicht unserer günstigen Anrufmöglichkeiten



Konsumentenschutz:

Verantwortungsbewusster Konsum von Telefonberatungen





In Zusammenarbeit mit Peernet (Service-Rufnummern Deutschland, Österreich und Luxemburg sowie Prepaid-Telefonie)

© 2005-2019 Zukunftsblick.ch · Alle Rechte vorbehalten.

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK